Hagemeister erfolgreich auf der BAU 2017

Hagemeister präsentierte 250.000 Messebesuchern aus aller Welt den brandaktuellen Energieklinker und weitere Produktneuheiten auf der BAU 2017.

 

Sonnenenergie nutzen – ganz einfach über die Hauswand

Das Nottulner Klinkerwerk Hagemeister stellte auf der BAU 2017 einem öffentlichen Publikum erstmals seinen Energieklinker vor, der gemeinsam mit der FH Münster entwickelt worden ist. Mit dem neuen Klinker wird es demnächst möglich sein, die Energie der Sonne teilweise für die hausinterne Wärmepumpe und die Warmwassererwärmung zu nutzen. Am Hagemeister-Stand in Halle A3 konnten Besucher außerdem die neuen Sortierungen des Hagemeister-Portfolios kennenlernen: Während „Leeds“ und „Wales“ den Bereich der Brauntöne erweitern, erinnern „Wilhelmshaven“ und „Büsum“ mit ihren rot-blau-bunten Schattierungen an alte Friesenhäuser. Hinzu kommen weitere nordische Sortierungen im Langformat, die die hellen Farben der Sandstrände und Klippen aufgreifen. Vom 16.-21. Januar 2017 können Interessierte sich selbst ein Bild von der Gestaltungs- und Farbvielfalt des Hagemeister Klinkers machen.

Mit dem Energieklinker setzt Hagemeister seinen stetigen Weg der Produktinnovation fort. Gemeinsam mit der FH Münster ist ein Energieklinker entwickelt worden, der Bauherren die Möglichkeit gibt, zusätzlich zu den bereits vorhandenen Techniken Photovoltaik und Erdwärme, Energie zu gewinnen und damit Kosten einzusparen. In den Klinkern wird bei der Verarbeitung ein dünnes Rohr verlegt, in dem eine Flüssigkeit zirkuliert, die von einem Kühlaggregat heruntergekühlt wird. Einmal an der Fassade verlegt, macht sich der Klinker die Sonneneinstrahlung zunutze: Diese trifft auf die Oberfläche und wird in thermische Energie umgewandelt. Ein Teil dieser Energie wird wieder an die Umgebung abgegeben, ein anderer führt zur Erwärmung des Klinkers, wird über die Rohre abgeleitet und anschließend der Wärmepumpe zugeführt. Im Vergleich zu bereits etablierten Techniken ist das System einfach zu verarbeiten, mit geringerem Kapitalaufwand verbunden, fast vollständig wartungsfrei und verursacht keine Folgekosten für Reinigung oder ähnliches. „Mit dem Energieklinker gehen wir einen weiteren nachhaltigen Weg“, erklärt Geschäftsführer Christian Hagemeister, „Die Nachfrage nach der Beständigkeit eines Produktes ist für Bauherren wichtiger denn je, denn am Ende sorgt sie für niedrigere laufende Kosten.“ Besucher der BAU konnten sich das System der Energieklinker live ansehen und von Fachberatern erklären lassen.

Volles Produktsortiment wartet auf Besucher

Große Mustertafeln und Pflasterflächen waren ein weiterer Hingucker am Hagemeister-Stand. Das traditionsreiche Klinkerwerk präsentierte auf 110 m2 sein volles Produktspektrum: Meterhohe Klinkerwände vermitteln den Eindruck einer Hauswand, damit Besucher die verschiedenen Schattierungen und Oberflächen begutachten konnten. In Bodennähe warteten großformatige Pflasterflächen, wie sie z. B. in Gartenanlagen oder öffentlichen Räumen zu finden sind.

Neue Sortierungen erinnern an Erde und Moore

Mit neuen Sortierungen geht Hagemeister auf die individuellen Wünsche seiner Kunden ein: Die Sortierungen „Leeds“ und „Wales" sorgen mit ihren erdigen Tönen für Ursprünglichkeit. „Leeds“ ist dabei eine Hommage an die Landschaft rund um die britische Stadt Leeds, in der sich Täler aus Sand- und Tonschichten mit bewaldeten Hügeln abwechseln, in denen noch heute Schiefer zu finden ist. Diese Reminiszenz schlägt sich in der gräulichen Schiefer-Schattierung von „Leeds“ nieder, die teils matte, teils reflektierende Partien besitzt. Die Fassade wird so dreidimensional erlebbar. Bei der Sortierung „Wales“ überwiegt die farbliche Ausgeglichenheit: Erdige, miteinander verwandte Töne gehen sanft ineinander über und verschmelzen zu einem ruhigen Bild – so wirkt die Sortierung sofort bekannt und vertraut. Von Nahem präsentieren sich raue, haptisch ansprechende Tonverwerfungen, die an die Moore und Gebirge der britischen Region Wales erinnern.

Friesischer Charme erinnert ans Wattenmeer

Im rot- bzw. rot-blau-bunten Bereich zeigen sich die neuen Sortierungen „Büsum“ und „Wilhelmshaven.“ In der Tradition der beliebten Sortierung „Friesland“ kommen auch die Neuheiten mit einem friesischen Charme daher. Die Oberfläche erinnert an das raue Wattenmeer und die Fassaden alter Friesenhäuser.

Neues Langformat – nordisch angehaucht

Ebenfalls nordisch angehaucht ist die Sortierung „Langeland“, die im Langformat gearbeitet ist. Farblich ähnelt sie den weißlich-gräulichen Sandstränden auf der gleichnamigen dänischen Insel. Ihre leichte Brandzeichnung erzeugt eine ruhige und angenehme Wirkung, die ein Gebäude zwar hell, aber nicht aufdringlich erscheinen lässt. Die Einsatzmöglichkeiten der verschiedenen Produkte wurden auf der BAU von Experten präsentiert, die auch die ökologischen Aspekte des Bauens mit Klinker im Auge haben.

 

 

<- Zurück zu: BrandNeues

zum Seitenanfang