Sanierung der Ortsmitte schafft neuen spezifischen Charakter

03.11.2020 Solrød Strand ist ein beliebter Urlaubsort in Dänemark. Auf der Insel Zeeland, rund 30 Kilometer südlich von Kopenhagen gelegen, bietet sich die Stadt direkt am Meer perfekt für einen Kurztrip am Wochenende an. Um die Attraktivität des Ortes über die erstklassige Lage in der Koge Bucht hinaus aufzuwerten, unterzieht sich die Innenstadt mit der zentralen Küsten- sowie Einkaufsstraße einer umfassenden Neugestaltung.

Das Projekt teilt sich in mehrere Bauabschnitte. In der ersten Phase nahmen die Landschaftsarchitekten von Zoffmann Holm Landskabsarkitekter den Platz Strandvejstorvet an der Küstenstraße in Angriff. Der anthrazitfarbene Hagemeister-Klinker der Sortierung Manchester im langen Riegelformat gibt dem neuen Raum einen eigenen Charme.

 

Einladende Atmosphäre

 

Der Platz Strandvejstorvet liegt in der Einkaufsstraße im Solrød City Center, die Ende der 1970er-Jahre im Zusammenhang mit einem Projekt zur Erweiterung der Kopenhagener Vorstädte entstanden ist. Ein wichtiges Element der damaligen Grundrissplanungen war die strikte Separierung der Verkehrsteilnehmer. Daher sahen die Planungen vor, dass die Einkaufsstraße mit einem Fahrradweg ausgestattet wird, der durch eine Lindenallee von den Fußgängerzonen getrennt war. Heute wirken die Außenanlagen ungepflegt und unzureichend. Deshalb wurde ein neuer Masterplan sowie Gestaltungsleitfaden für die Einkaufsstraße ausgearbeitet. Das allgemeine Ziel der Sanierung ist die Schaffung besserer Bedingungen für das städtische Leben. Unverwechselbarer Charakter In der ersten Phase des Projektes nahmen sich die Architekten den Platz Strandvejstorvet vor, der an die Küstenstraße Solrød Strandvej grenzt und somit das Ende des Zentrums in Richtung des Strandes bildet. Die gesamte Umgebungslage in der Nähe von Strand und Wasser ist der Ausgangspunkt für die Identität, Atmosphäre sowie ortspezifischen Charakter, die mit dem Design geschaffen wurden.

 

Reminiszenz an die Umgebung

 

Die Hauptattraktion des neu gestalteten Platzes ist ein Kreis aus hellem Sandstein, mit einem Springbrunnen und einem Steg, der aus drei breiten Bänken besteht. Die kreisförmige Sandsteinschicht bietet einen flexiblen Raum für verschiedene Aktivitäten und Funktionen: Wasserspiele am Springbrunnen, Sitzgelegenheiten im Freien, die zu einem gemütlichen Moment in der Sonne einladen oder verschiedene Wochenmärkte, die hier stattfinden können. Der Steg am Rande des Sandsteinpflasters kann zum Liegen und zum Beobachten des Wassers, das unter den Füßen quasi durchfließt, genutzt werden. Die beiden dominantesten Materialien, die hier zum Einsatz kamen, sind ein heller Sandstein mit Bezug auf den Strand bei Solrød und ein Pflasterklinker, der eine neue und nachhaltigere Version des Bestandsmaterials darstellt.

 

Gegensätze ziehen sich an

 

Außerhalb des Kreises wählten die Architekten für die Bodengestaltung den anthrazitgrauen Klinkerpflaster der Hagemeister-Sortierung Manchester im langen Riegelformat, der sich vom hellen Sandstein farblich abhebt. Dieser setzt auf der einen Seite einen Kontrastpunkt, auf der anderen Seite ergänzt er sich aber farblich optimal. Durch die andere Farbigkeit und Materialität in diesem Bereich leitet die Pflasterung die Passanten durch die Einkaufsstraße. "Der Küstenstraßenplatz ist der Beginn einer vollständigen Umgestaltung des Stadtzentrums. Die Wahl des Ziegels musste hier wie auch im übrigen Stadtzentrum funktionieren. Wir haben uns für die Sortierung Manchester als den anpassungsfähigsten Ziegel entschieden. Der Pflasterklinker passt sowohl zum weißen Gebäude am Platz an der Küstenstraße als auch zu den Arkaden aus rotem Backstein, die den Rest der Solrød-Einkaufsstraße dominieren", sagt Bo Holm-Nielsen vom ausführenden Büro.

 

Die Entwässerung des Geländes erfolgt durch einen Linienentwässerungskanal, der den Sandsteinkreis von der angrenzenden Klinkerpflasterung trennt. Der offen gestaltete Platz kann durch einfache Mittel in eine andere Art von Stadtraum verwandelt werden. Stellt man den Springbrunnen ab, kann der Raum etwa für Aufführungszwecke eingesetzt werden.

 

Neue Mitte

 

Im Zusammenhang mit der Renovierung der Solrød-Einkaufsstraße war es ein Ziel, die Geschwindigkeit auf dem Radweg des Zentrums zu reduzieren. Der Fahrradweg wurde daher in den Entwurf integriert und führt nun über den Platz, sodass die Radfahrer den Ort mit den Fußgängern teilen. Die Renovierung von Strandvejstorvet ist der erste Schritt in einem Prozess, der das gesamte Erscheinungsbild des Zentrums verändern wird.

 

Projektdaten

 

Architektur: ZoffmannHolm Landskabarkitekter Aps, Frederiksberg

Ausführung: Klingenberg Anlæg og Kloak

Fotografie: Andreas Secci und Helle Steffen

Klinker: Manchester

Format: 266 x 50 x 62 mm

Gepflasterte Fläche: 1.200 m² (1. Etappe)

 

Weitere Bilder zum Projekt über diesen Link

 

<- Zurück zu: BrandNeues

page top Mein Merkzettel