DAK

DAK

Über dieses
Projekt

Standort: Hamburg, Deutschland
Architektur: WGK Planungsgesellschaft, Hamburg
Auftraggeber / Bauträger: Deutsche Angestellten Krankenkasse, Hamburg
Alt Berlin GT DF (240 x 52 x 115 mm)
Klinker Format

Im relativ neuen Hamburger Gewerbegebiet „City Süd“ bricht ein Büroneubau der Hauptstelle der Deutschen Angestellten Krankenkasse (DAK) bewusst mit Stil und Farbigkeit seiner vorangegangenen zwei Bauabschnitte. Mit architektonisch begründeter Individualität setzt der Neubau eigenständig gestalterische Akzente. Besonders auffällig: die sechsgeschossige, rund 100 Meter lange Klinker-Fassade, die durch drei eingezogene, hell verputzte Treppenhäuser gegliedert wird. Gewählt wurde die HagemeisterSortierung „Alt-Berlin“, ein dunkler Klinker, der dennoch bei jeder Witterung lebendig wirkt und trotz seiner gedeckten Farbtonalität seinen freundlich-warmen Charakter zeigt. Der über die großen Flächen gleichmäßig verteilte Verlauf der Farbschattierungen dieser Klinkersortierung erschafft ein charakteristisches und zugleich effektvolles Farbspektrum, das von Blau über Silber bis zu abgestuften Grau- und Brauntönen reicht. Diese für Hamburg bislang eher ungewöhnliche Klinkerfarbe steht in Kontrast zu den langgestreckten Fenster - bändern, die mit ihren vorgesetzten Fensterkästen und den auffälligen Glaslamellen den Baukörper in den Obergeschossen in horizontaler Richtung strukturieren. Da die einzelnen Bauabschnitte miteinander verbunden sind, wird der Neubau an der belebten Hammerbrookstraße lediglich durch einen Personaleingang erschlossen. Dort erfüllt neben seinen optischen und gestalterischen Funktionen der Klinker zusätzlich auch noch einen wichtigen bauphysikalischen Zweck. Er sorgt bei dem reinen Bürogebäude für einen entsprechend hohen Schallschutz, der im Bereich der Fenster durch eine Art Doppelfassade ergänzt wird.

Weitere Projekte mit
diesem Stein