Gymnasium

Gymnasium

Über dieses
Projekt

Standort: Othmarschen, Deutschland
Objekttyp: Schule + Gesundheit + Sport
Architektur: Timm & Goullon, Hamburg
Auftraggeber / Bauträger: Freie Hansestadt Hamburg, Behörde für Bildung und Sport (BBS)
| Lübeck GT | NF (240 x 71 x 115 mm)
Klinker Format

Das Gymnasium in Hamburgs Stadtteil Ottmarschen mit angegliederter Grundschule hat viele Veränderungen durchlebt. In den letzten fünf Jahrzehnten ist immer wieder neu gebaut worden, ohne sich am Bestand zu orientieren. So entstand ein wildes Ensemble aus Gebäuden der siebziger und achtziger Jahre, zum großen Teil Eternitpavillons. Mit der Erweiterung um einen Fachklassentrakt, dem Neubau einer freistehenden Pausenmehrzweckhalle und der Neugestaltung der Außenanlagen wurde nun der unansehnliche Bestand aufgewertet. „Wir wollten dem Gebäudeensemble ein neues gestalterisches Rückgrat geben“, so der Architekt Volker Timm, Partner im Büro Timm & Goullon. Orientiert haben sie sich dabei an den traditionellen Hamburger Schulbauten aus den zwanziger Jahren, besonders bei der Materialwahl.  Mit dem dunkel-violetten Klinker „Lübeck“ mit kräftigem Kohlebrand und gelblichgrünen Nuancen wählten die Architekten ein Material, das für neuen Zusammenhalt auf dem Schulgelände sorgt. Ziegelbauwerke sind in der Region stark vertreten, sodass der Klinker vertraut wirkt und den Schülern ein Gefühl von Sicherheit gibt. Auf den ersten Blick scheint die Fassade fugenlos zu sein. Die Dehnungsfugen wurden abgetreppt ausgeführt und elastisch verfugt, sodass sie im Fassadenbild nur auf den zweiten Blick sichtbar sind. Die Schüler begrüßen die Veränderung ihrer Schule. Besonders die Pausenmehrzweckhalle erfreut sich großer Beliebtheit und wird sowohl für die Pausen und das gemeinsame Mittagessen als auch für Sport- und Musikunterricht und andere Veranstaltungen genutzt.

Weitere Projekte mit
diesem Stein