Johanna-Mestorf-Schule

Johanna-Mestorf-Schule

Über dieses
Projekt

Standort: Kiel, Deutschland
Objekttyp: Schule + Gesundheit + Sport
Architektur: APB-Architekten, Hamburg
Projektarchitekt: Thomas Beisert, Günter Wilkens, Moritz von Brauchitsch
Auftraggeber / Bauträger: LEG, Landesentwicklungsgesellschaft Schleswig-Holstein
Lübeck GT NF (240 x 71 x 115 mm) ca. 1800 m²
Klinker Format Verklinkerte Fläche

Repräsentativ, massiv und lebendig haben APB Architekten aus Hamburg die Johanna-Mestorf-Schule im Kieler Stadtteil Neumeimersdorf in die umgebende Naturlandschaft integriert. Im Anklang an die holsteinische Bautradition und korrespondierend zum natürlichen Umfeld prägt der dunkelrote Hagemeister-ArchitektURKLINKER der Sortierung „Lübeck“ mit seinem lebendigen Farbenspiel die Fassadengestaltung der geradlinigen Gebäudekubatur. Die holsteinische Landschaft mit Eichen bestandenen Feldeinfassungen und hügeligem Gelände prägt den Standort der Johanna-MestorfSchule in Kiel. In diese Umgebung haben APB Architekten als Wettbewerbsgewinner den Komplex einer zweizügigen Grundschule mit Sporthalle und Außensportflächen U-förmig eingebettet: In nordöstlicher Richtung öffnet sich die Sporthalle zur Landschaft hin mit großflächiger Fensterfassade, während das Gebäude inklusive der Umkleideräume aufgrund der Hanglage zum Schulhof hin halbgeschossig in die Erde eingegraben ist. Diese höhendifferenzierte Anordnung führt zu einer optischen Reduzierung der Baumasse und ermöglicht den Einblick der Schüler in das Sportgeschehen vom Pausenhof aus. Zur Straße hin präsentieren sich die würfelförmigen Gebäude mit Klassen- und Fachräumen als zweigeschossige Lochfassade – massiv durch den weinroten Klinker, der je nach Lichteinfall in einem natürlichen Farbmix von Dunkelrot über Rotbraun, Grün bis zu schwarzsilbrigem, charakterstarkem Kohleschmauch changiert. Die repräsentative Wirkung der Grundschule im Einzugsbereich des Neubaugebietes Neumeimersdorf unterstreichen fünf schlanke über zwei Geschosse ragende Betonsäulen, die das Dach im Eingangsbereich tragen. Diese Komposition sorgt für einen markanten Akzent des Gebäudekomplexes, der seine öffentliche Bedeutung unterstreicht.

»Der Ziegel ist prägend für die Fassadengestaltung der Neumeimersdorfer Grundschule. Dieser natürliche Baustoff ist massiv und sorgt aufgrund seiner Speicherfähigkeit für ein gutes Raumklima im Gebäude.«

Günter Wilkens, APB-Architekten, Hamburg

Weitere Projekte mit
diesem Stein