Aus Liebe zur Natur

Fassadensanierungen und Stadtraum-Modernisierungen sind aus Gründen des Klimaschutzes und der Lebensraumverbesserung wichtig. Sie sind aber auch umstritten, vor allem aus Sicht des Artenschutzes, weil sie den Wohnraum von geschützten Tieren einschränken können. Der neue Hagemeister „Nistklinker“ bietet dafür eine innovative Lösung, die Ökologie und Ökonomie optimal miteinander vereint.

Gebäudemodernisierung als Chance

Werden im Zuge von Haussanierungen Bruthöhlen, zum Beispiel von Vogel- und Fledermausarten, verschlossen, die Schlafplätze der Tiere überbaut oder sogar abgerissen, schreibt das Bundesnaturschutzgesetz zwingend Ausgleichsmaßnahmen vor.

Unsere Nistklinker geben jedem Planer, Hausbauer und -sanierer die Möglichkeit, den Artenschutz zu fördern AUS LIEBE ZUR NATUR und dabei konform mit gesetzlichen Vorschriften das ideale Ersatzhabitat einzubauen.

Die Sonderziegel lassen sich in Farbe, Struktur, Format und Verband genau an jede Hagemeister-Klinkerfassade ästhetisch anpassen. Gleichzeitig werden sie artgerecht für die Bedürfnisse der tierischen Fassadenbewohner und vor allem nach behördlichen Vorgaben der Regionen gestaltet und angefertigt.

Ein Zuhause für viele Arten

Beispiele für in Frage kommende Vogelarten sind Mauersegler, Haussperling, Hausrotschwanz, Mehl- und Rauchschwalbe und viele Meisen-Arten. Bei den Fledermausarten sind es z.B. die Zwergfledermaus, die Breitflügelfledermaus sowie das braune und graue Langohr und weitere.

Herzblut für nachhaltigen Artenschutz

Handgefertigt – mit Liebe zum Detail

Idee und Konzept der Nistklinker kommen aus dem „Herzen“ der Hagemeister-Formklinker-Manufaktur. Dort haben wir uns aus Liebe zur Natur sowie aktivem Umweltbewußtsein heraus mit dem Problem beschäftigt und sehr ansprechende handgefertigte Lösungen geschaffen.

Hier verband sich berufliches Ziegel-Know-how mit persönlichem ökologischen Interesse. Auch viel privates Engagement wurde in den Entwicklungsprozess investiert.

Im Detail optimiert wurden die einzelnen Habitate (Nistkästen und Fledermauskästen) in enger Zusammenarbeit mit Naturschutzverbänden sowie Ornitologen und Fledermauskundlern – entsprechend den neuesten Erkenntnissen aus allen Fachbereichen.

Ausführlichere Infos bietet unsere Broschüre als PDF-Download.

Individuelle Lösungen für jede Bewohnerart

 

NK 1

Mauersegler, Spatz- u. Meisenarten (unbeabsichtigte Belegung)

  • 170 mm Einbautiefe
  • Abschraubbare Klappe (Wartung möglich, aber nicht nötig)
  • Innenraum-Maße siehe Zeichnung im PDF S.6
  • Nistmulde ca. 120 mm Durchmesser, ca. 15 mm tief
  • Einflugöffnung ca. 32 x 70 mm
  • 40° Anflugwinkel
  • Lüftungsöffnungen
 
  • Einbau zwischen 8 und 20 m Anflughöhe
  • freier Anflug (keine Bäume, Sträucher in direkter Nähe)
  • keine Südseite oder nur im Schatten vomDachüberstand
  • nicht über Fenster- und Türöffnungen
  • Installation mehrerer Nistklinker am Gebäude empfohlen da Kolonienbrüter
 
 
 

NK 2

Zaunkönig, Hausrotschwanz, Grauschnäpper, Bachstelze

 
  • Einbau zwischen 1,5 und 3,5 m Anflughöhe
  • Anflug gern in direkter Nähe von Bäume, Sträucher
  • keine Südseite oder nur verschattet
  • nicht über Fenster- und Türöffnungen
 
 
 

NK 3

Blaumeise, Sumpfmeise, Feldsperling, Haubenmeise, Tannenmeise, Trauerschnäpel, Kohlmeise, Haussperling, Kleiber

  • 170 mm Einbautiefe
  • Abschraubbare Reinigungsklappe
  • Zugangsöffnung anpassbar an die Bewohner-Art
  • Innenraum-Maße siehe Zeichnung PDF S.6
  • Einflugöffnung bis 30 mm -> Meisenarten
  • Einflugöffnung ab 34 mm -> Haussperling etc.
  • Lüftungsöffnungen
 
  • Einbau zwischen 1,5 und 3,5 m Anflughöhe
  • Anflug gern in direkter Nähe von Bäume, Sträucher
  • keine Südseite
  • nicht über Fenster- und Türöffnungen
 
 
 

NK 4

Zaunkönig. Bachstelze, Hausrotschwanz

  • 170 mm Einbautiefe
  • Belüftungsöffnungen
  • Innenraum-Maße siehe Zeichnung PDF S.6
  • Eingangsöffnung ca. 130 x 50 mm
  • Lüftungsöffnungen
 
  • Einbau zwischen 1,5 und 3,5 m Anflughöhe
  • Anflug gern in direkter Nähe von Bäume, Sträucher
  • keine Südseite
  • nicht über Fenster- und Türöffnungen
 
 
 

NK 5

Zwergfledermaus, Graues Langohr, Breitflügelfledermaus, Braunes Langohr

  • Fledermauskasten
  • 115 mm Einbautiefe
  • Modularer Aufbau, erweiterbar bis zu Wochenstuben
  • selbstreinigend, wartungsfrei
  • artenindividuell ausführbar
  • Einflugöffnung ca. 120 x 30 mm
  • Innenraummaß des Standardmoduls, siehe Zeichnung PDF S.6
  • Holzwoll-Leichtbauplatte quer durch Innenraum
 
  • Einbau ab 2,5 m Anflughöhe
  • freier Anfllugbereich (keine Bäume etc.)
  • keine Südseite oder nur im Schatten vom
    Dachüberstand
  • direkte Beleuchtung auf Einflugöffnung vermeiden (Laternen, Strahler etc.)
 
 
 

NK 6

Mehlschwalbe

  • 115 mm Einbautiefe
  • Fertigelement mit Unternest zum Einmauern
  • 35° Dachvorsprungsneigung
  • 1 Werkstück
  • Nest aus gebranntem Ton, abnehmbar, ca. 120 mm Durchmesser
  • Maße siehe Zeichnung PDF S.6
 
  • Einbau ca. 2-8 m Anflughöhe
  • gern mehrere Elemente nebeneinander anbringen, da Kolonienbrüter
 
 

Vorteile der Hagemeister Nistklinker

  • individuell auf verschiedene tierische Bewohner zugeschnitten
  • an jede Hagemeister-Fassaden-Optik anpassbar und ästhetisch zurückhaltend
  • wertige Handarbeit
  • sicher gegen viele Nesträuber
  • Fertigelement, das einfach mit handwerklichen Grundkenntnissen eingebaut werden kann
  • hohe Lebensdauer
  • 100 % natürliches Material – Ton
  • orientiert sich an den regionalen Anforderungen der Behörden
  • kann in der KfW-Förderung eingesetzt werden
  • keine Ansitzmöglichkeit für „Fassaden-Verschmutzer“
  • Einbau in neues Mauerwerk oder nachträglich einzusetzen
page top Mein Merkzettel