Unsere
Nistklinker

Lebensräume erhalten
-Brutplätze schaffen

Um den Klimaschutz und die Verbesserung von Lebensraum voranzutreiben, sind Sanierungen und Modernisierungen an Gebäuden unerlässlich. Jedoch stellt ein solches Projekt die Verantwortlichen beim Thema Artenschutz oft vor Herausforderungen. 

Denn falls im Zuge von Haussanierungen Wohnraum von geschützten Tierarten eingeschränkt wird, schreibt das Bundesnaturschutzgesetz entsprechende Ausgleichsmaßnahmen vor. Dies betrifft unter anderem Vogel- und Fledermausarten, deren Bruthöhlen verschlossen, Schlafplätze überbaut oder sogar abgerissen werden.

Unsere Lösung für dieses Problem trägt den passenden Namen „Nistklinker“.

Es handelt sich dabei um ein Modul, welches ein ideales Ersatzhabitat für gleich mehrere Tierarten bildet. Der Nistklinker ermöglicht es, den Artenschutz zu fördern und dabei konform mit gesetzlichen Vorschriften zu bauen. Die verschiedenen Module lassen sich optisch an jede Gebäudehülle anpassen. Sie erfüllen perfekt die Bedürfnisse der tierischen Fassadenbewohner und entsprechen den behördlichen Vorgaben.

Ein aktuell gelungenes Beispiel für den architektonisch wertigen Einbau und die schnelle Annahme der neuen Habitate durch eine Kolonie Mauersegler sind die neuen Wohngebäude Eichendorfstraße in Rhede. Die Bocholter Heimbau eG hat dort zusammen mit dem Architekturbüro Derksen + Ritte als erste 120 Nistklinker (Mauersegler- und Fledermaus-Varianten) eingeplant und verbaut. Bauherr, Planer und die ganze Nachbarschaft sind begeistert vom Leben Tür an Tür mit den flinken Fliegern.
Hören und sehen Sie fachkundige Stimmen der Beteiligten, Eindrücke vom Bauvorhaben und den Belegungs-Nachweis in unserem kurzen Video!

Wie genau die Nistklinker entwickelt wurden, können Sie hier lesen.

Werden Sie Naturschützer. Mit unauffällig integrierten Nistklinkern von Hagemeister.

 

Module und ihre Bewohner

 

Mauersegler

Spatzenarten

Meisenarten (unbeabsichtigte Belegung)

NK 1

  • 170 mm Einbautiefe
  • abschraubbare Klappe (Wartung möglich, aber nicht nötig), Innenraummaße siehe Zeichnung in Broschüre
  • Nistmulde ca. 120 mm Durchmesser, ca. 15 mm tief, Einflugöffnung ca. 32 × 70 mm
  • 40° Anflugwinkel
  • Lüftungsöffnungen
  • Einbau zwischen 8 und 20 m Anflughöhe
  • freier Anflug (keine Bäume, Sträucher in direkter Nähe)
  • keine Südseite oder nur im Schatten des Dachüberstands einbauen, nicht über Fenster- und Türöffnungen platzieren
  • Installation mehrerer Nistklinker am Gebäude empfohlen, da Koloniebrüter
  • Besiedlungsnachweis  (Video)

NK 2

  • 115 mm Einbautiefe
  • Innenraummaße siehe Zeichnung in Broschüre
  • Eingangsöffnung ca. 80 × 50 mm
  • Einbau zwischen 1,5 und 3,5 m Anflughöhe
  • Anflug gern in direkter Nähe von Bäumen, Sträuchern
  • keine Südseite oder nur verschattet einbauen
  • nicht über Fenster- und Türöffnungen platzieren

 

Zaunkönig

Hausrotschwanz

Grauschnäpper

Bachstelze

 

Blau-, Kohlmeise

Feld-, Haussperling

Hauben-, Sumpfmeise

Tannenmeise

Trauerschnäpel

Kleiber

NK 3

  • 170 mm Einbautiefe
  • abschraubbare Reinigungsklappe
  • Zugangsöffnung anpassbar an die Bewohnerart
  • Innenraummaße siehe Zeichnung in Broschüre
  • Einflugöffnung bis 30 mm -> Meisenarten
  • Einflugöffnung ab 34 mm -> Haussperling etc.
  • Lüftungsöffnungen
  • Einbau zwischen 1,5 und 3,5 m Anflughöhe
  • Anflug gern in direkter Nähe von Bäumen, Sträuchern
  • keine Südseite oder nur verschattet einbauen
  • nicht über Fenster- und Türöffnungen platzieren

NK 4

  • 170 mm Einbautiefe
  • Belüftungsöffnungen
  • Innenraummaße siehe Zeichnung in Broschüre
  • Eingangsöffnung ca. 130 × 50 mm
  • Lüftungsöffnungen
  • Einbau zwischen 1,5 und 3,5 m Anflughöhe
  • Anflug gern in direkter Nähe von Bäumen, Sträuchern
  • keine Südseite oder nur verschattet einbauen
  • nicht über Fenster- und Türöffnungen platzieren

 

Zaunkönig

Bachstelze

Hausrotschwanz

 

Zwergfledermaus

Graues Langohr

Breitflügelfledermaus

Braunes Langohr

NK 5

  • Fledermauskasten (integriert im Wand)
  • 115 mm Einbautiefe
  • modularer Aufbau, erweiterbar bis zu Wochenstuben
  • selbstreinigend, wartungsfrei
  • artenindividuell ausführbar
  • Einflugöffnung ca. 120 × 30 mm
  • Innenraummaß des Standardmoduls, aufgeteilt in 2 Kammern, Details siehe Broschüre
  • Holzwoll-Leichtbauplatte quer durch Innenraum und oben im Deckstein, Durchgangsöffnung von Kammer zu Kammer von 25 mm
  • Einbau ab 2,5 m Anflughöhe
  • für freien Anflugbereich (keine Bäume etc.) sorgen
  • keine Südseite oder nur im Schatten des Dachüberstands einbauen
  • direkte Beleuchtung auf Einflugöffnung vermeiden (Laternen, Strahler etc.)

NK 6

  • 115 mm Einbautiefe
  • Fertigelement zum Einmauern
  • Ansatz für Nest inklusive, zum Ausbau durch die Schwalbe selbst (bessere Annahme)
  • 35° Dachvorsprungsneigung
  • zwei Steinvarianten (Eck- und Mittelstück)
  • Ansatznest aus gebranntem Ton, abnehmbar, ca. 120 mm Durchmesser
  • Maße siehe Zeichnung in Broschüre
  • Einbau ca. 2–8 m Anflughöhe
  • gern mehrere Elemente nebeneinander anbringen, da Kolonienbrüter

 

Mehlschwalbe

Vorteile der Module

  • ästhetisch zurückhaltende Lösung
    im Mauerwerk

  • individuell auf verschiedene tierische Bewohner zugeschnitten

  • an jede Hagemeister-Fassaden-Optik individuell anpassbar 

  • hohe Lebensdauer

  • sicher gegen viele Nesträuber

  • 100 % natürliches Material – Ton

  • wertige Handarbeit aus echter Klinkermanufaktur

  • fester Einbau, kein Anhängen an Fassade, damit kein Absturzrisiko

  • kann unter Umständen in der
    KfW-Förderung eingesetzt werden

  • orientiert sich an den regionalen Anforderungen der Behörden

  • keine Ansitzmöglichkeit für „Fassadenverschmutzer“

  • Einbau direkt in neues Mauerwerk oder nachträglich möglich

  • Fertigelement, das einfach mit handwerklichen Grundkenntnissen eingebaut werden kann

Hubert Rietmann

Eine Idee
-die alles veränderte

Erfahren Sie hier alles über die außergewöhnliche Idee eines einzelnen Mitarbeiters.

Ein Einfall, der zu einem völlig neuen, innovativen und noch nie dagewesenen Produkt geführt hat, welches im Markt nicht nur beispiellos ist, sondern neue Wege für den Artenschutz aufzeigt. Dem Nistklinker.

 

Die Story zur Idee

Sie überlegen, neue
Bewohner aufzunehmen?

Jetzt Kontakt aufnehmen