Cornelsen Verlagshaus

Cornelsen Verlagshaus

Über dieses
Projekt

Standort: Berlin, Deutschland
Objekttyp: Geschäftsgebäude
Architektur: Bertelsmann und Partner, Berlin
Objektsortierung
-Infos auf Anfrage.
Frechen BB (NF 240x115x71mm)
Klinker Format

Detailverliebt, gleichzeitig großartig mit Schwung präsentiert sich das neue Cornelsen-Verlagshaus an der Berliner Straßenecke Mecklenburgische und Friedrichshaller. Die Räume des Verlags reichten nicht mehr aus, die Redakteure waren auf verschiedene Gebäude verteilt und die Kommunikation damit schwierig. Ein dynamischer Bau aus der Feder der Architekten Bertelsmann und Partner löst nun dieses Problem. In Sichtweite des Hauptgebäudes passt sich der Neubau mit seiner zum Teil verklinkerten Straßenfassade den umliegenden Gebäuden an. Der überwiegende Teil der Fläche besteht aus einer weiß-grauen Natursteinfassade, die auf einem geschosshohen Klinkersockel mit Fries ruht. Glasrundungen in voller Höhe des Gebäudes sorgen für einen lebhaften Übergang zwischen den straßenseitig vorspringenden Obergeschossen und der Klinkerfassade.

Um die prägende Straßenecke besonders zu betonen, erhielt die elegante Rundung eine vollständige Verblendung aus leuchtend orange-rotem Vormauerklinker der Sortierung Frechen. Senkrechte Lisenen rastern die Rundung vertikal auf und betonen den an der Ecke liegenden Haupteingang. Unterbrochen wird die Rundung der Klinkerfassade von vorstehenden Kastenfenstern, deren äußerste Schicht aus einer Glas-Schallprallplatte mit Zu- und Abluftöffnungen unten und oben besteht. Sie bieten größtmöglichen Schutz vor dem Lärm der vierspurigen Mecklenburgischen Straße, sodass die Redakteure selbst bei geöffnetem Fenster in Ruhe arbeiten können.

Die Fenster sind nur eine Besonderheit des Low-Tech-Gebäudes: Die Regelung der Raumtemperatur in den Redaktionsräumen erfolgt mit Beton-Kühldecken, Licht reflektierende Lamellen vor den ohne Sturz ausgebildeten Fenstern erhellen die Zimmerdecken und senken damit den Energieverbrauch. Neben dem guten Raumklima bedachten die Planer die Gestaltung des Außenraums. Bietet die Gebäudevorderseite Klinker im Anblick, haben die Redakteure auf der Rückseite den Ausblick auf Klinker. Der ruhige Innenhof wurde als Park angelegt, dessen Wege mit Klinker gepflastert wurden. Farblich wiederholt sich damit auch das Thema der Vorderseite: Helle Fassade trifft auf orange-roten Klinker.