Gesamtschule Köln-Rodenkirchen

Gesamtschule Köln-Rodenkirchen

Über dieses
Projekt

Standort: Köln-Rodenkirchen, Deutschland
Objekttyp: Schule + Gesundheit + Sport
Architektur: Gramlich Architekten BDA, Stuttgart
Auftraggeber / Bauträger: Gebäudewirtschaft der Stadt Köln
Objektsortierung
-Infos auf Anfrage.
Rodenkirchen (SF 240 - 260x115/15x52mm) ca. 6800 m²
Klinker Format Verklinkerte Fläche

Als wohltuend klare Raumkanten mit gegliederter Außenraumgestaltung haben Gramlich Architekten BDA den Schulneubau der Gesamtschule Köln-Rodenkirchen geplant und realisiert. Der mäandrierende Klinkerbau für 1200 Schüler und 130 Lehrer verbindet das Quartierszentrum mit Einzelhandel und Büronutzung im Norden mit der südlich gelegenen Sportanlage. Orthogonale Gebäudestrukturen mit angemessener Höhenentwicklung der dreigeschossigen Baukörper lassen Raum für vielfältig nutzbare Aufenthaltsbereiche. Für eine warmtonige, wertige Gebäudehülle und robuste Innenraumverkleidung in dunkelbraunoliv bis rötlich changierenden Nuancen mit violett- und orangefarbenen Farbanteilen sorgt Hagemeister-Klinker im Sonderformat. „Die Leitidee der Verfasser verfolgt eine mäandrierende Großform, die eine maßstäbliche städtebauliche Aussage und einen qualitätsvollen Außenraum für Schüler und Schülerinnen schafft“, lobt das Preisgericht den Gewinner-Entwurf eines europaweiten Realisierungswettbewerbs. Die klare, kubische Gestalt erleichtert die Orientierung und ermöglicht die einfache Trennung der unterschiedlichen Funktionsbereiche von Pädagogischem Zentrum, Pausenhalle, Sporthallen, Bibliothek, Verwaltung und Unterrichtsräumen. Den Außenraum gliedern Schulgärten, grüne Klassenzimmer und unterschiedliche Hofsituationen, die vielfältige Treffpunkt- sowie Rückzugmöglichkeiten bieten. Besonders eine großzügige Freitreppe, die das zur Schulterrasse ausgebildete Sporthallendach mit dem Schulhof verbindet, strahlt stadträumliche Qualität aus und lädt zum Sitzen, Beobachten und Zeitverbringen ein. Eine wohltuende Atmosphäre strahlt die warmtonige Gebäudehülle mit langlebigem Hagemeister-Klinker der Objekt-Sortierung „Rodenkirchen“ in Sonderformaten aus. Der im Läuferverband verarbeitete Fassadenklinker – durch eine spezielle Mörteltasche auf einer Kopfseite ohne Stoßfuge gemauert – unterstreicht die Mäanderform der Gebäudekuben und unterstützt das Spiel zwischen großformatigen und kleinteiligen Fensteröffnungen. Aufgrund seines handwerklichen Charakters sowie kräftigen Kohleschmauchs entsteht ein ausdrucksstarkes Erscheinungsbild. Die dem Klinker eigene Robustheit schützt sowohl Außenfassade als auch Flurwände im Innenbereich gegen Abnutzung und Vandalismus. Im Bereich der Lüftungsflügel von Fluchttreppenhaus und Küche ist das Mauerwerk als durchbrochene Schale gestaltet: Im Läuferverband wurde jede zweite Steinschicht um einen halben Stein nach hinten versetzt. Dadurch wird die Fassade akzentuiert, und die Aussparung jedes zweiten zurückgesetzten Steins sorgt für zusätzliche Lüftung des Gebäudes in den Obergeschossen.

»Das zeitlose Erscheinungsbild des natürlichen Baustoffes, seine Langlebigkeit und variantenreiche Gestaltungsmöglichkeiten sind gute Argumente für die Entscheidung einer Klinkerfassade im Schulbau.«

Christian Gramlich