Hof Opherdicke

Hof Opherdicke

Über dieses
Projekt

Standort: Holzwickede, Deutschland
Objekttyp: Garten
Architektur: Landschaftsarchitekturbüro Reck, Oberhausen
Auftraggeber / Bauträger: Kreis Unna
Objektsortierung
-Infos auf Anfrage.
Elba (200 x 100 x 70 mm) ca. 2750 m²
Klinker Format Verklinkerte Fläche

Seit dem 12. Jahrhundert schmiegt sich das Wasserschloss Opherdicke bereits an die Landschaft im Holzwickeder Osten und blickt nach Süden ins Ruhrtal. Zwischen Feldern, Wäldern und Parkanlagen hat das alte Rittergut in den vergangenen Jahren bereits mehrere Umbauten und Renovierungen erlebt. Neue Gebäude kamen hinzu, deren ursprüngliche Form noch bis heute erhalten ist. Doch wo früher höchstens Pferde und Eselskarren ein und aus gingen, fahren jetzt Autos und Lieferwagen – denn der Kreis Unna hat das Gut übernommen und hier ein kulturelles Begegnungszentrum geschaffen. Das Restpflaster aus Naturstein und überwiegend ungebundener Schotterfläche konnte den Anforderungen, die der moderne Verkehr stellt, nicht mehr länger stand halten. Im Zuge der Neugestaltung des Außenbereichs hat sich daher das Oberhausener Landschaftsarchitekturbüro Reck auch des Innenhofs angenommen. Mit dem Hagemeister Pflasterklinker der Sortierung „Elba“ war schnell ein Material gefunden, dass sowohl modernen Ansprüchen genügt, als auch mit dem Gesamtensemble der Gebäude harmoniert. Die warmen Sand- und Brauntöne changieren je nach Blickrichtung, unterschiedliche Verlegerichtungen sorgen für eine natürliche Weitläufigkeit und zonieren verschiedene Bereiche, wie z. B. Wege und Verkehrsflächen. Hinzu kommt, dass der Klinker nicht nur langlebig ist und einem hohen Druck durch regelmäßigen Lieferverkehr standhält, sondern auch lebt: Er verändert sich mit der Zeit, altert und wird dadurch noch stärker Teil des Gesamtbildes.

In bester landschaftlicher Lage, mit weitem Blick auf das Ruhrtal und die Ausläufer des Sauerlands steht das Gut Opherdicke in der Wechselwirkung zwischen Historie, Natur, Architektur und Kunst. Bis tief ins Mittelalter zurück reicht die Geschichte des Wasserschlosses. Erste Erwähnung findet es im Jahre 1176. Über die Jahrhunderte hinweg wurde die ursprüngliche Burg immer wieder umgebaut und ergänzt. Im 18. und 19. Jahrhundert entstanden Wirtschafts- und Nebengebäude, die noch heute in unveränderter Form den großzügigen Innenhof begrenzen. Der ehemalige Herrensitz mit der Hofanlage und dem prachtvollen 30.000 m2 großen Park ist heute, nach einer umfangreichen Sanierung, kulturelles Begegnungszentrum des Kreises Unna. Im Zuge der Neugestaltung des Außenbereichs hat das Oberhausener Landschaftsarchitekturbüro Reck auch die Planung des 2.750 m2 großen Innenhofs auf dem Gut realisiert. Der mit Restpflaster aus Naturstein und überwiegend ungebundener Schotterfläche versehene Vorplatz genügte den modernen Ansprüchen des kulturellen Zentrums nicht mehr. Um das originale Flair zu erhalten, fiel die Entscheidung der Planer auf einen Pflasterbelag aus Ton. Hagemeister Klinker der Sortierung „Elba“ im Format 200 x 100 x 70 mm schafft eine Verbindung zwischen Historie und zeitgemäßer Landschaftsarchitektur. Der in warmen Sand- und Brauntönen changierende Klinker gliedert sich harmonisch zwischen den bestehenden Natursteingemäuern des Bestandes ein. Unterschiedliche Verlegerichtungen zonieren die großzügige Platzfläche. Im Ellbogenverband gesetzte Steine kennzeichnen Wege und Verkehrsflächen während Pflaster im Läuferverband den inneren Platzbereich markiert. Dreizeilige Pflasterrinnen teilen die Bereiche voneinander ab und unterstreichen die Zonenwirkung. Neben gestalterischen Aspekten musste der Bodenbelag auch funktionale Anforderungen erfüllen. „Wir haben mit Klinker ein Material gewählt, dass sich in die historische Situation einfügt und gleichzeitig zum Befahren mit Pkw und gelegentlichem Lieferverkehr geeignet ist“, erklärt Joachim Reck. Der 100% natürliche Baustoff garantiert extreme Widerstandskraft gegenüber DruckBelastungen. Durch die hohe Brenntemperatur von circa 1.200 °C erhält der Klinker eine besonders wartungsarme, dichte Oberfläche, die gegenüber äußeren Einflüssen wie Frost, Hitze oder UV-Licht äußerst beständig ist. Im Jahr 2013 hatte das Landschaftsarchitekturbüro Reck auch den zum Anwesen gehörenden Park im Charakter eines englischen Gartens neu gestaltet. „Das Gut Opherdicke ist ein historisches Gesamtensemble, das mit den Gebäuden, der Hofanlage und dem Park in eine reizvolle Landschaft eingebettet ist“, beschreibt Joachim Reck.

»Pflasterklinker strahlt eine hohe Wertigkeit aus und ist ein sehr langlebiges Material, das durch den Alterungsprozess noch schöner wird.«

Joachim Reck, Landschaftsarchitekturbüro Reck, Oberhausen