Innenstadt

Innenstadt

Über dieses
Projekt

Standort: Barsinghausen, Deutschland
Objekttyp: Öffentlicher Raum
Architektur: arbos Freiraumplanung GmbH & Co. KG, Hamburg
Auftraggeber / Bauträger: Stadt Barsinghausen
Bauunternehmer: Rasche GmbH, Minden
Objektsortierung
-Infos auf Anfrage.
Monasteria Riegel (240 x 78 x 70 mm) ca. 1600 m²
Klinker Format Verklinkerte Fläche

Die Bergbaugeschichte Barsinghausens, Sandsteinvorkommen des Höhenzuges Deister, die Waldlandschaft, die die Stadt von drei Seiten umgibt, und eine stark relieffierte Topografie haben von jeher die niedersächsische Stadt südlich der Landeshauptstadt Hannover geprägt. Auch auf dem neu gestalteten zentralen Platz „Am Thie“ – als Teil der Fußgängerzone in der Marktstraße – werden diese Einflüsse durch eine weitläufige Gestaltung, strukturierende Kohlebänder aus großformatigen Schieferplatten, Treppen und Freisitze sowie ein Klinkerpflaster mit charakteristischem Kohlebrand spürbar. Um das Stadtbild Barsinghausens aufzuwerten und die Attraktivität des Hauptgeschäftsbereiches zu steigern, hatte die Stadt einen Realisierungswettbewerb ausgelobt. Umgesetzt wurde der Entwurf des Hamburger Büros arbos Freiraumplanung. In ihrem Wettbewerbsentwurf haben die Planer die prägenden Elemente des Ortes zu einer klaren, ruhigen Platzgestaltung verdichtet und harmonisch in das städtebauliche Umfeld integriert. Das gelingt ihnen vor allem durch strukturierende Kohlebänder und die Fortführung des stadtprägenden Klinkers. „Da der Platz ‚Am Thie‘ als erster von drei Bauabschnitten ausgeführt wurde und die Umsetzung der weiteren Bauabschnitte jährlich gestaffelt ist, sollte sich das neue Erscheinungsbild des Platzes ‚Am Thie‘ harmonisch in die vorhandenen Pflasterklinkerflächen der Markstraße einfügen. Daher war unser Vorschlag im Wettbewerb, mit einem lebendig nuancierten Kohlebrand-Klinker zu arbeiten“, erläutert Christian Wagner, Landschaftsarchitekt bei arbos Freiraumplanung. Die Materialwahl war auch ausschlaggebend für die Realisierung ihres Entwurfs. Den Platz „Am Thie“ erleben Besucher, Bewohner und anliegende Geschäftsleute seitdem als großflächigen Außenbereich mit hoher Aufenthaltsqualität: Um ein dreieckiges bodenbündiges Wasserfontänenspiel als Platzmitte formieren sich Sitzmauern, Treppenstufen und Kohlebänder mit integrierten Bänken, Entwässerungsrinnen und Lichtbändern, die den historischen Straßenverlauf nachzeichnen und die Topografie des Platzes aufnehmen. Für eine angenehm lebendige Atmosphäre sorgt die Gestaltung des Platzes mit Hagemeister Pflasterklinker „Monasteria“ im Riegelformat. Der bis zur Sinterung gebrannte Pflasterklinker taucht den Stadtgrundriss der Fußgängerzone in einen warmen dunkelroten Grundton. Sein starker Kohlebrand korrespondiert mit dem anthrazitfarbenen Granit der Treppenanlagen sowie Wangen und zitiert die Bergbaugeschichte des Ortes. Im Fischgrätverband verlegt, gibt der Pflasterklinker keine Laufrichtung vor, sondern lädt zum individuellen Erleben des Platzes ein und hält durch seine starke Verzahnung auch Schubund Scherkräften von Lieferverkehr zu Marktständen und Geschäften problemlos stand.

»Die Bergbaugeschichte der Region inspirierte uns zu dem Thema der Kohlebänder in der Marktstraße. Auch der Kohlebrand der Klinker stellt einen Bezug zu diesem Thema her.«

Peter Köster + Christian Wagner, arbos Freiraumplanung GmbH & Co. KG, Hamburg