Montessorischool Waalsdorp

Montessorischool Waalsdorp

Über dieses
Projekt

Standort: Den Haag, Niederlande
Objekttyp: Schule + Gesundheit + Sport
Architektur: DeZwarteHond, Rotterdam/ Groningen/Köln
Auftraggeber / Bauträger: Stadt Den Haag / Montessorischool Waalsdorp
Objektsortierung
-Infos auf Anfrage.
„Bonn“, Modulformat 290 x 90 x 40 mm + Sondermaße ca. 2000 m²
Klinker Format Verklinkerte Fläche

Der Neubau der Montessorischool Waalsdorp tritt mit einer verspielten Architektursprache in Erscheinung und fügt sich gleichzeitig harmonisch in das backsteingeprägte Den Haager Schulviertel der 1930er Jahre ein. Das Rotterdamer Architekturbüro DeZwarteHond hat die Farbigkeit und Linienführungen umliegender Bebauungen aufgegriffen und auf ihren Entwurf übertragen. Entstanden ist ein zweigeschossiges, gestrecktes Volumen mit klarer Formensprache und lebendiger Fassadengestaltung. Sandgelber Hagemeister Klinker der Sortierung „Bonn“ passt den Baukörper elegant an zwei bestehende Backsteingebäude des Den Haager Schuldreiecks an. Während das Mauerwerk auf drei Seiten glatt und linear erscheint, nimmt die Stirnseite Strukturen aus der Umgebung auf und setzt sie in Form von breiten Lisenen im Mauerwerk um. 29 cm tiefe und breite, pfeilerartige Rippen wachsen regelmäßig und symmetrisch aus der Fassade heraus. Die geriffelte Optik gibt dem Bau eine individuelle Struktur, die ein einzigartiges Lichtund Schattenspiel erzeugt. Der warmtonige, mit Kohlebrand nuancierte Klinker wurde eigens für dieses Projekt in enger Zusammenarbeit mit den Architekten im Nottulner Werk entwickelt und gebrannt. Mit dem Sondermaß 209 x 90 x 40 mm sowie dem doppelten, halbversetzten Läuferverband ist ein lebendiges Mauerwerk mit spannungsreichem Fugenbild entstanden. Das besonders schmale Format gibt dem Bau eine klare, gestreckte Wirkung und verleiht der Fassade schlichte Eleganz. Große Fensterbänder unterbrechen die ebenmäßigen Fassadenseiten und lassen das Gebäude leicht erscheinen. Die eloxierten Aluminiumrahmen der Laibungen sorgen zusätzlich für Tiefe und verstärken die Struktur in der Gebäudehülle. Alle Materialien zur Ausgestaltung des Außen- und Innenbereichs haben die Architekten sorgfältig aufeinander abgestimmt. So korrespondiert die warme Farbgebung des Klinkers mit den Holzvertäfelungen im Innenbereich. Das Gesamtkonzept der Montessorischool überzeugte auch die Jury des BNA, die das Projekt in der Kategorie „stimulierendes Umfeld“ als „Bestes Gebäude des Jahres 2015“ auszeichnete.

»Mit großer Sorgfalt wurde das Gebäude in seine Umgebung integriert. Die horizontale Linienführung des Nachbargebäudes wurde in der Backsteinfassade übernommen, deren gelber Backstein eine Reminiszenz an [den Baumeister] Berlage darstellt, wodurch die Schule nicht nur auf natürliche Weise an ihrem Ort eingebunden wirkt, sondern auch die Kontextualität des Straßenbildes erhalten bleibt, sogar die Geländer und die Pflanzkästen waren Teil des Entwurfs.«

Auszug aus der Jurybeurteilung des BNA.