Rathaus Beverwijk

Rathaus Beverwijk

Über dieses
Projekt

Standort: Beverwijk, Niederlande
Objekttyp: Öffentliches Gebäude
Architektur: Jeanne Dekkers Architectuur, Delft
Auftraggeber / Bauträger: Gemeinde Beverwijk
Objektsortierung
-Infos auf Anfrage.
„Blaaktooren" Profilklinker Lava (glatt und Rillenklinker) ca. 3500 m²
Klinker Format Verklinkerte Fläche

Als Tor zu einer neuen, lebhaften Innenstadt von Beverwijk hat das Architekturbüro Jeanne Dekkers ein Rathaus entworfen, das zur Ikone des Ortes werden kann und die rund 40.000 Einwohner der Gemeinde in der Provinz Nordholland zur Identifikation einlädt. Mit eleganten Rundungen an der Kopfseite wendet sich das Gebäude der Öffentlichkeit zu. Hagemeister Klinker in der goldgelben Sortierung Objektsortierung „Blaaktooren“, kombiniert mit dem schwarzen Profilklinker „Lava“, unterstreicht diese Form und setzt variantenreiche Akzente. Stilvoll wie die Nase einer Sphinx markiert ein auskragender Turm schon von Weitem die Besonderheit des Bauwerks. Große Fenster über drei Geschosse deuten außen an, dass innen Bürgerservice und Verwaltung harmonisch miteinander verbunden sind. Im lichtdurchfluteten Erdgeschoss klären die Bürger ihre Anliegen. Eine runde Treppe führt zum darüber gelegenen Ratssaal für öffentliche Sitzungen sowie zu Hochzeitssälen und einem Restaurant, das zu Pausen einlädt. „Wir wollten ein Rathaus bauen, in dem sich die Einwohner heimisch fühlen. Es soll ihr Gebäude werden. Die Bürger der Stadt erkennen auf den ersten Blick, dass es etwas Besonderes ist“, skizziert Architektin Jeanne Dekkers die leitende Idee ihres Entwurfs. Transparenz und Mut zu spielerischen Formen und Farben kennzeichnen das neue Rathaus. Das Gebäude ist zum nahe gelegenen Bahnhof orientiert. Eine Bushaltestelle liegt direkt vor ihm. Die elegante Rundform der Fassade betont diese Nähe zur Öffentlichkeit. Königlich anmutender Hagemeister Klinker der goldgelben Sortierung Objektsortierung „Blaaktooren“ verleiht dem Gebäude Lebendigkeit und die Fähigkeit, mit der Zeit seinen Charakter weiter zu entfalten. Der glänzende Stein mit seiner schieferartigen Oberfläche schafft eine zeitlose Eleganz. Schwarzer Profilklinker der Sortierung „Lava“ setzt Akzente zum majestätischen Goldgelb und verleiht der Fassadenstruktur Tiefe und Haptik. Die schwarzen Fassadenflächen sind teilweise in glatter Ausführung, teilweise als Rillenklinker vermauert. Dieser Oberflächenwechsel und das kontrastreiche Farbspiel lassen eine besondere Spannung in der Fassade entstehen. „Wir haben eine vielfältige Struktur geschaffen, die vom Betrachter gelesen werden kann. Man kann sich die Fassade mehrmals genau anschauen und entdeckt doch immer wieder etwas Neues“, beschreibt Jeanne Dekkers die Wirkung des Materials und den Wechsel von profilierten und glatten Oberflächen. Das Rathaus in Beverwijk ist ein gelungenes Beispiel dafür, wie eine mutige Gestaltung mit Klinker einem öffentlichen Gebäude Seele einhaucht. Das facettenreiche Mauerwerk trägt dazu bei, dass die Einwohner der niederländischen Kleinstadt das Rathaus als ihr Zuhause annehmen und sich mit dem neuen Gesicht des Ortes identifizieren.

»Eine Klinkerfassade kann altern wie gutes Leder. Indem das Gebäude lebt und Charakter entwickelt, wird es für seine Nutzer zu einer Bereicherung.«

Jeanne Dekkers