Schillergymnasium

Schillergymnasium

Über dieses
Projekt

Standort: Münster, D
Objekttyp: Schule + Gesundheit + Sport
Architektur: Andreas Heupel Architekten, Münster
Projektarchitekt: Andreas Heupel
Auftraggeber / Bauträger: Amt für Immobilienmanagement, Stadt Münster
Objektsortierung
-Infos auf Anfrage.
Objektsortierung "Schillergymnasium HS" - NF (240x115x71 mm) ca. 2200 m²
Klinker Format Verklinkerte Fläche

Umgeben von prachtvollen Wohngebäuden aus dem späten 19ten und frühen 20sten Jahrhundert, steht der Altbau des Schillergymnasiums mit Türmchen, weißer Putzfassade und Sandsteinsockel als prägender Baukörper im Münsteraner Kreuzviertel. Zwei sanierungsbedürftige Erweiterungsbauten der Schule aus den 60er und 70er Jahren jedoch störten mit ihrer orange-farbenen Terrakottafassade und gelben Fenstern die optische Harmonie der Nachbarschaft. Der großvolumige Solitär harmonierte weder mit dem historischen Altbau des traditionsreichen Gymnasiums noch mit den angrenzenden Wohnbebauungen aus der Gründerzeit

Im Rahmen einer Sanierung entschieden die Architekten des beauftragten Büros Andreas Heupel, der Gebäudehülle einen neuen Charakter zu verleihen und die Schule wieder mit ihrer Nachbarschaft zu verknüpfen. „Der Reiz lag darin, der Schule wieder ein Gesicht zu geben“, erklärt Andreas Heupel.

Als Material zur Gestaltung der Fassade wählten die Planer helles Klinkermauerwerk. Neben ästhetischen Aspekten war auch der Nachhaltigkeitsgedanke entscheidend: „Klinker bietet einen menschlichen Maßstab und gleichzeitig die notwendige Dauerhaftigkeit“, so Heupel.

Um das Schulgebäude wieder optimal in den baulichen Kontext einpassen zu können, schwebte dem Planer ein pastellfarbener, weißlicher Handstrich-Ziegel vor, der sowohl mit der weißgelben Fassade des Altbaus als auch mit den verschiedenen Pastelltönen der historischen Gründerzeithäuser harmoniert. „Nirgends fanden wir eine Sortierung mit entsprechender Farbigkeit“, sagt der Architekt. „Erst die Entwicklung eines neuen Klinkers, eigens für dieses Projekt, brachte uns das perfekte Farbspiel.“

In partnerschaftlicher Zusammenarbeit kreierte das Klinkerwerk Hagemeister mit den Architekten die neue Objektsortierung „Schillergymnasium“. „Durch die Herstellung eines eigenen Brandes mit einer speziellen Mischung der Grundmaterialien, haben wir exakt den uns so wichtigen Ausdruck gefunden“, erklärt der Architekt.

Aufgrund der großen Gebäudevolumen entschieden sich die Planer für ein Normalformat und verarbeiteten dieses im wilden Verband. „Dieser Verband war wichtig, da wir mit farbig changierenden Steinvariationen gearbeitet haben und so die Durchmischung der Sortierung noch natürlicher anmutet“, beschreibt Heupel die Ausführung.

Dank des sanierten Anbaus ist die städtebauliche Harmonie im Kreuzviertel wiederhergestellt. Das würdigte der BDA Münster – Münsterland mit der Auszeichnung guter Bauten 2017.

»Die Entwicklung eines eigenen Klinkers war ein spannender Schritt, der erst durch die offene und vertrauensvolle Kooperation mit dem Klinkerwerk möglich wurde.«

Andreas Heupel, Andreas Heupel Architekten, Münster