Stadtbibliothek

Stadtbibliothek

Über dieses
Projekt

Standort: Helmond, Niederlande
Objekttyp: Kulturgebäude
Architektur: BOLLES+WILSON GmbH & Co. KG, Münster
Auftraggeber / Bauträger: Stadt Helmond
Objektsortierung
-Infos auf Anfrage.
Alt Berlin FO (ModF 290 x 100 x 51mm), Bergheim FO (ModF 290 x 100 x 51 mm/ 290 x 100 x 102 mm/ 290 x 100 x 141 mm) ca. 1590 m²
Klinker Format Verklinkerte Fläche

Mit spannungsreicher Kubatur sowie prägnanter Fassade aus Hagemeister Klinker „Alt Berlin BU“ und „Bergheim FO“ lässt das Architekturbüro BOLLES+WILSON GmbH & Co. KG die Stadtbibliothek Helmond in einen namhaften Dialog mit den Baumhäusern von Piet Blom, einem berühmten Beispiel niederländischer Architektur der 70er Jahre, treten. Die Fassadengestaltung der neuen Bücherei macht von außen die Nutzungsgliederung im Inneren sichtbar: Die horizontale Gliederung der Fassade unterscheidet die beigefarben verklinkerten Läden im Erdgeschoss vom verglasten und zurückspringenden Zwischengeschoss der Kinderbücherei und der dunkelbraun bis anthrazit farbenen Ziegeloberfläche des obersten Bürogeschosses. Das repräsentative Gesicht der Stadtbibliothek Helmond mit seinen auskragenden „Ohren“ zur Straßenseite und der in den Obergeschossen abgeschrägten Kubatur als korrespondierende Geste zu den benachbarten Baumhäusern von Piet Blom prägt sich ein. Als erstes fertiggestelltes Gebäude des Masterplans für eine innerstädtische Einkaufszone legt die neue Bücherei nach den Plänen des Architekturbüros BOLLES+WILSON GmbH & Co. KG den Grundstein für das neue Stadtquartier mit Einzelhandel, Büro- und Wohngebäuden. Als einziges nicht kommerziell entwickeltes Gebäude trägt es zu einer gesunden Mischung von Einzelhandel und öffentlichen Funktionen bei. Über einen großzügigen Zugang durch das Erdgeschoss, das überwiegend von Läden geprägt ist, gelangen Besucher der Bücherei über eine große Treppe zu Ausstellungsflächen, Informationspunkten und einem zentralen Medien-Hotspot im ersten Obergeschoss sowie zum lichtdurchfluteten zweiten Obergeschoss, dessen großes Fenster den Blick auf die benachbarten Baumhäuser richtet. In der äußeren Gestaltung prägt Hagemeister Klinker das Erscheinungsbild. „Die Bibliothek ist ein echtes Klinkergebäude, nur einige wenige speziell platzierte Fenster dürfen vorspringen. Andere Farbakzente werden durch die Abfolge von grünen und blauen Paneelen in den Fensterbändern gesetzt“, erläutert Peter L. Wilson die Fassadengestaltung. Die oberen Geschosse sind mit den rauen dunkelbraun-anthrazit farbenen Hagemeister Klinkern „Alt Berlin BU“ verkleidet. Das schmale Modulformat der Klinker, ohne Stoßfugen mit beige farbenen Lagerfugen vermauert, betont die horizontale Ausrichtung des langgestreckten Baukörpers sowie die Schichtung des Mauerwerks. „Unser Wunsch war ein feinadriger Streifen in der Fassade“, erläutert Peter L. Wilson das Zusammenspiel von Klinker und Fuge. Der Gebäudesockel ist deutlich abgesetzt mit beigen, leicht strukturierten Hagemeister Ziegeln „Bergheim FO“ im Formatmix. Die abgestimmte Mischung drei verschieden hoher Klinker mit gleichfarbiger Fuge vermittelt einen Eindruck steinerner Solidität und Homogenität. Erst aus nächster Nähe zeigt sich die Fassade als detailreich, strukturiert und haptisch. Die Gestaltung des modernen Bauwerks kommt an. „Das Gebäude hat eine bemerkenswert weit verbreitete Akzeptanz bei den Helmondern im Allgemeinen erreicht. Es hat eine freundliche und optimistische Atmosphäre und ist ebenso bei den Kindern sehr beliebt“, beschreibt Wilson die Resonanz auf die Stadtbibliothek. 

»Die Vielfalt und die unterschiedlichen, reichen Texturen des Klinkers passen sehr gut zu der Kleinmaßstäblichkeit niederländischer Städte.«

Peter L. Wilson