Wohnanlage Ruopigen

Wohnanlage Ruopigen

Über dieses
Projekt

Standort: Ruopigen, Schweiz
Objekttyp: Wohngebäude
Architektur: Scheitlin-Syfrig+Partner, Luzern
Auftraggeber / Bauträger: Anliker AG
Objektsortierung
-Infos auf Anfrage.
Ruopigen (DF 240x115x52mm)
Klinker Format

Ein abwechslungsreiches Spiel mit Formen und Materialien prägt den Wohnkomplex des Wohnparks Ruopigen, mit dem die Architekten Scheitlin-Syfrig+Partner aus Luzern die kompakte Wohnanlage inmitten von Grün im Luzerner Vorort Litau auflockern und beleben. Ziel der Anliker AG als Bauherr war es, die verdichtete Bauweise des Ruopigenhöheparks mit einem attraktiven Wohnkomplex nachhaltig aufzuwerten. Das gelang durch ein abwechslungsreiches Spiel mit Gebäudehöhen, Vor- und Rücksprüngen der Fassaden sowie den Wechsel von charakterstarkem Hagemeister-Klinker in Basisbereichen und Eckgebäudeteilen mit glattem Fassadenputz. 67 Wohnungen umfassen die beiden rechtwinklig angeordneten sechsund achtgeschossigen Gebäude, deren dichte Masse durch kubische Verschiebungen der Baukörper gegliedert und so optisch verkleinert wird. Zu jeder Seite präsentiert sich die Fassade in einem anderen Erscheinungsbild mit kontrastreichem Baustoffeinsatz, der jede Ansicht unverwechselbar macht. Stilmittel Materialkontrast Allein der Wechsel von feinkörniger, weißer Putzfassade und dunkelrotbraunem, kräftigem Kohlebrandklinker splittet die Gebäude in kleinteilige Dimensionen. Eine Wirkung, die durch dunkelbraun abgesetzte Fensterrahmen aus Aluminium sowie Schiebeelemente aus perforiertem Blech als Sonnenschutz vor den Loggien verstärkt wird. Der eigens für den Wohnpark entwickelte Klinkerbrand „Ruopigen“ sorgt mit seiner Vielfalt an Farbnuancen und abwechselungsreichen Oberflächenstrukturen für eine freundliche, lebendige Ausstrahlung. Mit seinem Spektrum von klassischen Dunkelrot- und Brauntönen über grünliche Sinterpartien bis anthrazitschwarzen Kohle-Anflammungen und seinen matten bis glänzenden Oberflächenbereichen erzeugt der traditionelle Baustoff einen gewissen Grad an Plastizität. Seine ganz eigene Textur verleiht dem Wohnpark ein freundliches Gesicht, das je nach Sonnenstand und Verschattung in changierenden Farbnuancen schimmert.