Zwinger Forum

Zwinger Forum

Über dieses
Projekt

Standort: Dresden, Deutschland
Objekttyp: Geschäftsgebäude
Architektur: KNERER UND LANG Architekten, Dresden
Auftraggeber / Bauträger: TLG-Immobilien GmbH
Objektsortierung
-Infos auf Anfrage.
Gotland BA (ModF 290 x 90 x 52 mm, 290 x 90 x 71 mm, 290 x 90 x 113 mm) ca. 2000 m²
Klinker Format Verklinkerte Fläche

Mit seiner strukturgebenden Gestaltung nimmt der sechsstöckige Neubau des Zwinger Forums auf dem Dresdener Postplatz eine besondere Position ein. Um neben benachbarten Gebäuden wie dem Zwinger oder der Semperoper zu bestehen, galt es, das Gebäude harmonisch in das vorhandene Stadtbild einzubinden. Dafür setzten KNERER UND LANG Architekten auf eine traditionelle Fassadengestaltung. Die Gewinner des Fassadenwettbewerbs entschieden sich für eine raue Klinkeroberfläche, die sie mit Hagemeister-Klinker der Sortierung „Gotland BA“ realisierten. Die hellen grau-beigefarbenen Sandsteintöne lassen die Lochfassade auf einer Fläche von 3.800 m² mit den umgebenden Bauwerken korrespondieren. Der Zwinger ist eines der bekanntesten barrocken Gebäude Deutschlands. In unmittelbarer Nachbarschaft zu dem weltberühmten Bau entstand von 2010 bis 2013, gemäß den Entwürfen von see architekten und nach den Vorgaben des „Schürmann-Planes“ für den Postplatz, der Neubau des Zwinger Forums. Raue Ziegel sorgen für eine bewegte und kleinteilige Struktur der Fassade in den oberen vier Etagen. Hagemeister Klinker der Sortierung „Gotland BA“ mit einer Backsteinoberfläche und dezentem Kohlebrand prägt die Gebäudehülle. Die Ziegel mit unregelmäßiger Kantenausbildung kommen in drei Formaten zum Einsatz und sind im Läuferverband in wechselnden Schichten vermauert. Die hellen Sandsteintöne mit grau-beigefarbenen Changierungen kennzeichnen die Gesamtgestaltung des Zwinger Forums und unterstützen die Korrespondenz zu den umliegenden Gebäuden. „Die Ziegelfassade erfüllt sowohl die gestalterischen als auch die konstruktiven Anforderungen im vorgegebenen Kostenrahmen“, begründet Professor Thomas Knerer sei - ne Entscheidung für Klinker von Hagemeister. Der Baukörper setzt sich aus einem gestreckten Riegel und einem daran anschließenden L-förmigen Volumen zusammen. Eine zweigeschossige Arkade, die sich in Richtung des Postplatzes in einen überdachten Bereich öffnet, erdet den Gebäude-Riegel. In diesem Teil befindet sich ein Hotel. Geschäfte, Gastronomiebetriebe und das Welcome Center der Stadt Dresden belegen das Erdgeschoss des L-Winkels. Die oberen Etagen werden als Büroräume genutzt. Als Zentrum des Postplatzes stellt das Zwinger Forum mit seiner strukturgebenden Gestaltung und den verschiedenen Nutzungen einen bedeutenden Bestandteil des Dresdner Stadtkerns dar.

»An dieser prominenten Stelle musste mit einem hochwertigen Fassadenmaterial geplant werden. Die Wahl fiel auf einen Klinker mit backsteinähnlicher Oberfläche und unregelmäßiger Kantenausbildung in hellen grau-beigen Sandsteintönen, der mit den umgebenden Fassaden korrespondiert.«

Prof. Thomas Knerer