Nærheden Stationspark

Nærheden Stationspark

Über dieses
Projekt

Lage: Nærheden, Dänemark
Objekttyp:
Architektur: Schønherr
Foto: Kristine Autzen
| Odense | 208x50x50mm (208 x 50 x 50 mm) ca. 2200 m²
Klinker Format Verklinkerte Fläche

Die Vision rund um den Naerheden Stationspark war es, einen logischen, leicht transparenten und sicheren Verkehrsfluss zwischen dem Bahnhof Hedehusene und dem neuen schnell wachsenden Stadtteil Nærheden zu schaffen. Gleichzeitig wollte man dem Park einen ikonischen Ausdruck verleihen, damit er als „Gesicht“ für die Nähe erscheint.

Wo der Bahnhofsplatz Hedehusene aus roten Backsteinfliesen gebaut ist, sind im Naerhedener Bahnhofspark gelbe Fliesen das Hauptpflaster. Die Gesamtfigur im Plan besteht aus einer fünf Meter breiten Rampe, die wie ein großer Kreis unter dem Gleisgelände zum Tunnel hinabführt. In Fortsetzung des Tunnels führt eine breite trapezförmige Treppe hinauf zu einem kleinen Platz beim nächsten Gebäude. An der Ost- und Westseite der Treppe führen Rampen hinauf zu Fahrradabstellplätzen, die sich in der Nähe des nächsten Bahnsteigs befinden.

Blickfang im Bahnhofspark ist das Gelände südlich der breiten Rampe. Es ist mit fein geschnittenen Grasterrassen gestaltet, wie man es vom grünen Amphitheater kennt. Auf den Terrassen sind Reihen von "Pillar Pear" gepflanzt, einem schlanken und robusten Baum, der sich mit seiner weißen Frühjahrsblüte, dem hellgrünen Laub in der Vegetationsperiode und den rot-orange Herbstfärbungen deutlich aus der Landschaft abhebt.

Die anderen Grünflächen sind mit einer Vielzahl unterschiedlicher Bäume bepflanzt, was für eine hohe Artenvielfalt im Stationsparken sorgt.

In diesem Projekt
verbauter Klinker